Allgemeine Geschäftsbedingungen

Begriffsbestimmungen

AGB:

die Einzelheiten des Rechtsverhältnisses der Parteien regelnde allgemeine Geschäftsbedingungen.

Vergütung:

Brutto, um die allgemeine Umsatzsteuer (Mehrwertsteuer) erhöhte Vergütung der Leistung oder der Vermittlung der Fremdleistungen von Beherbergungsbetrieben.

Vorauszahlung:

Bei einem Zahlungsaufschub der vom Vermittler bestimmte Teil der Vergütung, der eine Voraussetzung für den Beginn der Erbringung der Leistung oder der Vermittlung der Fremdleistungen von Beherbergungsbetrieben ist.

Parteien:

Der Vermittler und der Besteller.

Rückstand:

Der Restbetrag nach der Bezahlung der Vorauszahlung der Vergütung.

Gruppenseite:

Sie können Ihren Plan für das Wochenende sehen / kommunizieren mit Ihrem Event Manager / Den Preis und Ihren Rückstand überprüfen.

Vermittler:

Adrenalin Tours AG
Sitz: Einsiedlerstrasse 23., 8834 Schindellegi, Schweiz
Unternehmens-Identifikationsnummer: CH-130.3.024.369-6
Steuernummer: CHE-302.921.131
Kontoführende Bank: CREDIT SUISSE AG

Bankkontonummer CHF: 0570-1436992-01
Bankkontonummer CHF IBAN: CH03 0483 5143 6992 0100 0

Bankkontonummer EUR: 0570-1436992-02
Bankkontonummer EUR IBAN: CH66 0483 5143 6992 0200 0

Bankkontonummer HUF: 0570-1436992-02-1
Bankkontonummer HUF IBAN: CH39 0483 5143 6992 0200 1

SWIFT / BIC Code: 4835 / CRESCHZZ80A

Vertretung:

Direktor Peter Muszely, Einzelvertretung

Kontakt:

Telefonnummer: +44 203 289 9801
E-Mail-Adresse: hello@adrenalintours.ch

Besteller:

Der vom Vermittler unterschiedliche Dritte, der vom Vermittler über die Webseiten stagmadness.com oder adrenalintours.ch eine Leistung bestellt.

Bestellformular:

Das vom Besteller auf einem der oben angeführten Webseiten des Vermittlers im Rahmen des Buchungssystems übermittelte Formular, mit dessen Ausfüllung und Übermittlung der Besteller gegenüber dem Vermittler die Errichtung eines Rechtsverhältnisses veranlasst.

Leistung für die Vermittlung einer Beherbergungsstätte

Vom Vermittler auf einer der oben angeführten Webseiten veröffentlichte Leistung in Bezug auf die Vermittlung einer Beherbergungsstätte.

Vertrag:

Leistung in Bezug auf die Vermittlung einer Leistung einer Beherbergungsstätte zwischen den Parteien, deren Regeln in diesen AGB, die etwaigen Einzelvorschriften in der vom Vermittler übermittelten Bestätigung festgelegt sind.

Leistung:

Vom Vermittler auf einer der oben angeführten Webseiten veröffentlichte Leistung, mit Ausnahme der Vermittlung einer Beherbergungsstätte.

Leistungen:

Gemeinsame Bezeichnung der Leistung und der Leistung für die Vermittlung einer Beherbergungsstätte.

Mitreisender:

Der vom Vermittler unterschiedliche Dritte, in dessen Namen der Besteller vom Vermittler auf einer der oben angeführten Webseiten eine Leistung dadurch bestellt, dass der Besteller seinen Namen und die vom Vermittler angeforderten Personalien in der Bestellung anführt.

Bestätigung:

Die vom Vermittler dem Besteller mit Rücksicht auf das Bestellformular elektronisch übermittelte Nachricht, mit der der Vertrag zustande kommt.

1. Präambel.

Der Vermittler erbringt seine Leistungen als Reisevermittler nach diesen AGB und den für die Tätigkeit der Gesellschaft nach dem nationalen Recht maßgebenden Rechtsvorschriften.

Zustandekommen des Vertrags.

Der Vermittler bietet die Leistungen auf den oben angeführten Webseiten zum Verkauf an.

Der Besteller kann die ihm gefallenden Leistung, Leistung zur Vermittlung einer Beherbergungsstätte oder Leistungen durch die Ausfüllung und Übermittlung des Bestellformulars an den Vermittler auswählen.

Zwischen den Parteien kommt der Vertrag über die Leistung, die Leistung in Bezug auf die Vermittlung einer Beherbergungsstätte oder der Leistungen dann zustande, wenn der Vermittler in das elektronische Postfach des Bestellers eine Bestätigung über die Bestätigung der Bestellung im Bestellformular und der Besteller den in der Bestätigung angeführten Geldbetrag gemäß der Bestätigung bezahlt. Das Zustandekommen des Vertrags bedarf der Bezahlung des Geldbetrags nur und ausschließlich nicht, wenn der Vermittler in der Bestätigung ausdrücklich derart verfügt.

Hat der Besteller im Bestellformular unrichtige Daten angegeben, kann er die Berichtigung der Daten in einer an die elektronische Adresse übermittelte elektronischen Nachricht unter Angabe der unrichtigen Daten und statt deren die anzuführenden richtigen Daten verlangen.

Die Vertragssprache ist die Sprache, in der das Bestellformular und die Bestätigung ausgefüllt wurde.

Der Vertrag kommt zwischen dem Vermittler, dem Besteller und den Mitreisenden mit der Maßgabe zustande, dass die Mitreisenden während der ganzen Dauer des Rechtsverhältnisses vom Besteller gegenüber dem Vermittler vertreten werden; wo im Vertrag oder in den AGB der Besteller erwähnt wird, sind darunter auch die Mitreisenden zu verstehen.

Der Vertrag gilt als ein schriftlich abgefasster Vertrag; das Bestellformular und die Bestätigung werden vom Vermittler im eigenen System ab dem Zustandekommen des Vertrags gespeichert; der Besteller ist berechtigt, innerhalb von 2 (zwei) Jahren nach dem Zustandekommen des Vertrags jederzeit eine Abschrift zu verlangen. _ (_).

2. Vertragspflichten des Vermittlers im Falle der Übermittlung der Bestätigung.

Der Vermittler hat im Einklang dieser AGB und der Bestimmungen der für ihn maßgebenden Rechtsvorschriften:

(A) die Bestimmungen der Bestätigung zu erfüllen und die zur Erfüllung dieses Inhalts notwendigen Verträge abzuschließen;;

(B) den Besteller in Bezug auf den Inhalt gemäß der Bestätigung mit weiteren zu versorgen, wenn das vom Besteller schriftlich verlangt wird.

Der Vermittler haftet für die Richtigkeit des Inhalts der Informationen nach diesem Punkt nicht, wenn dieser auch vermittelte Informationen enthält.

C) den Besteller über die Bedingungen der Absage – mit Hinweis auf diese AGB – zu informieren.

D) eine kurze Zusammenfassung über die allgemeinen Bedingungen der Einreise in das, und den Aufenthalt in dem, in der Bestätigung angeführte(n) Urlaubsland; die Einholung der zur Einreise in das Urlaubslang notwendigen Dokumente und Genehmigungen obliegt dem Besteller in eigener Haftung, auf eigene Kosten, es sei denn, in der Bestätigung ist ein anderes angegeben.

Erfüllungsfrist: der Vermittler wird die Leistungen gemäß der Bestätigung erbringen.

Erfüllungsort: der Erfüllungsort ist der, in der Bestätigung angeführte Ort oder wenn die Leistungen an mehreren Orten zu erbringen sind, die, in der Bestätigung für die einzelnen Leistungen angegebenen Orte.

Erfüllungsweise: die Erfüllung erfolgt seitens des Vermittlers derart, dass die Leistung oder bei mehreren Leistungen, alle Leistungen durch den Besteller in dem Zeitpunkt und an dem Ort gemäß der Bestätigung in Anspruch genommen werden können, das bedeutet insbesondere, dass der Besteller, wenn er an dem vom Vermittler angegebenen Ort und Zeitpunkt erscheint, mit der Inanspruchnahme der gewählten Leistung beginnen kann.

Die Leistung der Beherbergung und die einzelnen Programmleistungen werden nie vom Vermittler erbracht, sondern von dem durch den Vermittler angeführten Dritten, folglich kann der Vermittler, wenn die Leistungen aus einem Grund nicht in Anspruch genommen werden können, auf die der Vermittler keinen Einfluss hatte, auch nicht verantwortlich gemacht werden.

3. Kosten, Vergütungen, Zahlungsbedingungen.

Der Vermittler veröffentlicht die Vergütungen der Leistungen auf den oben angeführten Webseiten.

Der Vermittler veröffentlicht die Mindestzahl der Teilnehmer auf den Webseiten; für eine Gruppe mit weniger Personen als die angegebene Mindestzahl können die Leistungen nur und ausschließlich zu einem, vom Vermittler einzeln bestimmten Einzelpreis gebucht werden, der grundsätzlich höher als die Vergütungen auf der Webseite sind; in einem solchen Fall informiert der Vermittler über die Summe der Vergütung einzeln in der Bestätigung.

Der Vermittler ist berechtigt, die Vergütung in Abhängigkeit von der, in dem Bestellformular angeführten Zahl der Personen bis zur Bestätigung zu ändern.

Der Besteller kann die Vorauszahlung und die Vergütung durch Banküberweisung oder durch die Zahlfläche auf den Webseiten mit einer Bankkarte oder die dort angegebene Lösung mit einer, in der Bestätigung angeführten Fälligkeit bezahlen; der Restbetrag wird vom Besteller durch Banküberweisung oder durch die Zahlfläche auf den Webseiten mit einer Bankkarte oder die dort angegebene Lösung oder bar am Tag der Anreise in das Urlaubsland an den Vermittler bezahlt.

Alle Nebenkosten der einzelnen Zahlungen werden vom Besteller getragen.

Wenn der Besteller die Vorauszahlung, die Vergütung oder den Restbetrag auf der Zahlungsfläche auf der Webseite mit Bankkarte begleicht, treffen die weiteren anfallenden Gebühren i.H.v. 4 (vier) Prozent den Besteller.

Die Vorauszahlung, der Restbetrag und die Vergütung sind bei jedem Vertrag vom Besteller oder von einer von ihm gewählten Person allein auch im Namen der Mitreisenden zu bezahlen.

Hinsichtlich der Vorauszahlung, des Restbetrags und der Vergütung ist keine Ratenzahlung möglich; diese Beträge können nur in einem Betrag bezahlt werden.

Die Verrechnung der Vorauszahlung, des Restbetrags und der Vergütung erfolgt unabhängig von den, auf den Webseiten des Vermittlers angeführten Währungen in Euro zu dem Kurs, der vom Vermittler bestimmt wird.

Der Vermittler stellt die einschlägige Rechnung mit Rücksicht auf die für ihn maßgebenden Rechtsvorschriften aus und übermittelt diesen an den Besteller.

Ihre Gruppenseite zeigt den Gesamtpreis Ihres Wochenendes an: den Rückstand und die Zahlungsfrist.

Der verbleibende Rückstand ist spätestens 14 Tage vor Reiseantritt fällig. Im Falle einer Last-Minute-Buchung (die Termine sind innerhalb von 2 Wochen der Ankunft) wird die Gesamtsumme zum Zeitpunkt der Buchung fällig sein.

4. Preise.

Die Preise enthalten die Mehrwertsteuer/Umsatzsteuer. Bei der Buchung ist Pfandgeld zu zahlen, die vom Vermittler einseitig bestimmt wird und worüber der Besteller in der Bestätigung informiert wird. Der Preis ist zu den vom Vermittler angegebenen Bedingungen zu bezahlen.

Bei den vom Vermittler vermittelten Leistungen beteiligt sich der Vermittler bei der Bereinigung eines Rechtstreites zwischen den, die konkrete Leistung erbringenden Personen und dem Besteller nur insofern, dass der dem Besteller alle Informationen im Zusammenhang mit der Leistung, die keine Geschäftsgeheimnisse bilden, liefert.

Der Vermittler haftet nicht für den Besteller gegenüber dem Dienstleister und für den Dienstleister gegenüber dem Besteller.

5. Änderungen.

Der Besteller ist berechtigt, das Bestellformular solange der Vermittler die Bestätigung nicht aufgegeben hat, jederzeit unentgeltlich zu ändern, ferner kann der Besteller bis zum Beginn des 14. Tages vor der Einreise in das Urlaubsland eine Änderung der Leistungen beziehungsweise an der Zahl der Teilnehmer der Leistungen unentgeltlich veranlassen. Bei einer Änderung des Bestellers erstellt der Dienstleister ein neues Bestellformular, in dem die Preise der einzelnen Leistungen und die dort gegebenen Rabatte für diese beziehungsweise für die ganze Summe von dem ursprünglichen abzuändernden Bestellformular eventuell abweichen können; die Änderung tritt durch die – mindesten per E-Mail mitgeteilte – Annahme in Kraft.

Der Besteller kann seinen Anspruch auf Änderung auch nach der Aufgabe der Bestätigung durch den Vermittler auch jederzeit anmelden; in diesen Fällen gilt der geänderte Anspruch nur dann als angenommen, wenn der Vermittler darüber erneut eine Bestätigung schickt.

Bei der Erfüllung der nach dem Beginn des 14. Tages vor der geplanten Einreise ins Urlaubsland mitgeteilten Änderungsansprüchen hat der Besteller auch eine Änderungsgebühr in Höhe von 50 (fünfzig) Euro für jede Änderung zu bezahlen; der Vermittler kann über seinen Vergütungsanspruch nach diesem Absatz ausdrücklich schriftlich verzichten.

In dem nicht erwarteten Fall, dass der Vermittler den, nach dem in diesen AGB angegebenen Termin (nach dem Beginn des 14. Tages vor der geplanten Einreise ins Urlaubsland) mitgeteilten Änderungsanspruch des Bestellers nicht erledigen kann, bleibt zwischen den Parteien der ursprüngliche Vertrag in Kraft, von dem Vertrag der Besteller in diesem Fall zurücktreten kann, der Besteller [sic orig.!] jedoch die bereits bezahlte Vorauszahlung, den Restbetrag, die Vergütung in diesem Fall unter dem Rechtstitel Reugeld behalten. Der Besteller hat ferner jeden in dem Einzelvertrag bestimmten Anspruch des Vermittlers an den Vermittler unter dem Rechtstitel Reugeld innerhalb von 5 (fünf) Kalendertagen nach dem Erhalt der diesbezüglichen Aufforderung gemäß der Aufforderung zu ersetzen.

Der Vermittler behält sich das Recht vor, nach der Bestätigung den Vertrag jederzeit derart zu ändern, was keinen sachlichen Einfluss auf die gewählten Leistungen hat, das heißt, der Gegenstand des Vertrags (z.B. die Unterkunft und der Typ des Programms) unverändert bleibt; alle anderen Änderungen nach der Übermittlung der Bestätigung bedürfen auch die Zustimmung des Bestellers.

Bei einem Ereignis der Höheren Gewalt nach dem Sitz des Bestellers oder dem Erfüllungsort ist der Vermittler berechtigt, die Bestellung unentgeltlich und ohne die Zustimmung des Bestellers zu ändern.

6. Vertragsbruch durch den Besteller.

In dem nicht erwarteten Fall, dass der Besteller zu einem, in der Bestätigung angegebenen Zeitpunkt, an einem Ort mit einer Verspätung von mindestens 15(fünfzehn) Minuten erscheint, ist der Vermittler berechtigt, ab der 16. (sechszehnter) Minute nach allen begonnenen 30 (dreißig) Minuten Reugeld in Höhe von 50 (fünfzig) Euro anzurechnen, das sofort fällig wird. Der Vermittler hat nicht mehr als 30 Minuten auf den Besteller zu warten. Wenn die Gruppe länger als 15 Minuten zu spät für eine geplante Aktivität ist, kann dies zur Stornierung dieser Aktivität führen!

Der Besteller hat die ganze Vergütung auch bei einer verspäteten Erscheinung und Nichterscheinung zu begleichen und hat in einem solchen Fall keinen Anspruch auf Rückerstattung.

Bei einer verspäteten Erscheinung oder Nichterscheinung im Falle der Vermittlung einer Leistung von Beherbergungsstätten kann der Vermittler gegenüber dem Besteller auch weitere Kosten geltend machen, welche Kosten in der Bestätigung aufgeführt sind.

7. Rücktritt, Kündigung.

Der Besteller kann bis zum geplanten Zeitpunkt der Einreise in das Urlaubsland jederzeit vom Vertrag zurücktreten, nach dem geplanten Zeitpunkt der Einreise ins Urlaubsland ist er jederzeit berechtigt, den Vertrag ohne Begründung und mit sofortiger Wirkung bei Anwendung der Rechtsfolgen nach diesen AGB zu kündigen. In solchen Fällen hat der Besteller keinen Anspruch auf Rückerstattung und kann gegen den Vermittler auch auf keine sonstige Rechtsgrundlage Ansprüche erheben oder geltend machen, hat jedoch im Zusammenhang mit jedem Vertragsbruch nach diesem Absatz beim Vermittler anfallenden Anspruch gemäß der diesbezüglichen Aufforderung des Vermittlers zu ersetzen.

Der Vermittler ist bis zum geplanten Zeitpunkt der Einreise des Bestellers in das Urlaubsland berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten, nach dem geplanten Zeitpunkt der Einreise des Bestellers in das Urlaubsland den Vertrag ohne Begründung und mit sofortiger Wirkung zu kündigen. In solchen Fällen hat der Vermittler dem Besteller die bereit bezahlte Vergütung zurückzuzahlen, es sei denn, der Rücktritt oder die Kündigung erfolgte aus einem vom Besteller zu vertretenden Grund.

In dem nicht erwarteten Fall, dass der Rücktritt oder die Kündigung durch den Vermittler aus einem vom Besteller zu vertretenden Grund erfolgte, und mit Rücksicht auf den Rücktritt oder die Kündigung dem Vermittler gegenüber dem Besteller ein Anspruch zum Beispiel durch Schadenszufügung seitens des Bestellers entsteht, hat der Besteller diesen Betrag auf die erste schriftliche Mahnung des Vermittlers mit einer, in der Mahnung angeführten Fälligkeit zu bezahlen.

Bei einer Vermittlung einer Leistung von Beherbergungsstätten kann der Vermittler gegenüber dem Besteller auch weitere Kosten geltend machen, welche Kosten in der Bestätigung aufgeführt sind.

8. Haftung.

Die Haftung des Vermittlers erstreckt sich auf die Erfüllung der Bestimmungen der AGB.

In dem nicht erwarteten Fall, dass der Vermittler dem Besteller bei der Erfüllung des Vertrags einen Vertragsschaden verursacht, ist der Höchstbetrag des etwaigen Schadensersatzes der mit dem vom Besteller bereit bezahlten Nettobetrag übereinstimmende Betrag.

Wenn bei der Erfüllung des Vertrags dem Besteller eine Person außer dem Vermittler und seinen Angestellten Schaden verursacht, haftet der Vermittler nicht.

Der Vermittler haftet insbesondere nicht für die Handlung oder Verfehlungen von solchen Personen, deren Leistung der Vermittler gegenüber dem Besteller vermittelt hat, die die einzelnen Programme tatsächlich abwickeln.

Der Besteller nimmt an den vom Vermittler vermittelten Programmen auf eigene Verantwortung teil, mit Rücksicht auf die Teilnahme kann er gegen den Vermittler unter keinem Rechtstitel Anspruch erheben oder geltend machen.

Bei einer Vermittlung in Bezug auf die Leistung von Beherbergungsstätten haftet der Vermittler für die darauf zurückzuführenden Umstände, die sich auf die Unterschiede in der Einstufung, Qualität zwischen dem Land des Bestellers und dem Urlaubsland ergeben, nicht.

Für die vom Besteller verursachten Schäden haftet der Besteller unmittelbar.

9. Anmeldungen von Ansprüchen.

Der Besteller hat seine etwaigen Ansprüche im Zusammenhang mit den Leistungen gegenüber dem Vermittler innerhalb von 1 (einem) Kalendermonat nach dem Eintritt des Umstandes, der dafür einen Grund gibt, mit dem Hinweis zu erheben, dass diese als eine sachrechtliche Frist anzusehen, also eine Ausschlussfrist ist.

10. Rechtswahl.

Für das Rechtsverhältnis zwischen dem Vermittler und dem Besteller finden die sachrechtlichen und verfahrensrechtlichen Vorschriften der Gerichte der Schweiz, des Kantons Schwyz Anwendung.

Gerichtsstand und Zuständigkeit für die Entscheidung über jeden Anspruch im Zusammenhang mit dem durch diese AGB betroffenen Rechtsverhältnis hat das Gericht der Stadt Zürich.

In dem nicht erwarteten Fall, dass eine Bestimmung dieser AGB sich als unwirksam erweisen würde, bleibt davon die Gültigkeit und Wirksamkeit der ganzen AGB unberührt, die einzelnen Bestimmungen dieser AGB sind auch in sich, teilweise gültig.

11. Urheberrecht.

Während des Rechtsverhältnisses sind der Vermittler und die Angestellten, Beauftragten und Erfüllungsgehilfen unter gleich welchem Rechtstitel des Vermittlers berechtigt, vom Besteller Foto-, Film- und Tonaufnahmen zu machen.

Für die Verwertung dieser Aufnahmen ist der Vermittler ohne Beschränkung und ohne die Bezahlung eines Entgelts berechtigt.

12. Sonstiges.

Die Rechte und Pflichten aus dem Vertrag können vom Besteller auf Dritte nicht übertragen werden, vom Vermittler jedoch schon.

Diese AGB gilt dadurch als vom Besteller durchgesehen und angenommen, dass der Vermittler ihm ein Bestellformular übermittelt, der Einzelvertrag zwischen den Parteien kommt durch die Bezahlung des, in der Bestätigung angeführten Betrag an den Vermittler in gleich welcher Form zustande, es sei denn, der Vermittler bestimmt in der Bestätigung hinsichtlich des Einzelvertrags einen anderer Zeitpunkt oder eine andere Bedingung.

Der Vermittler ist berechtigt, diese AGB in den Rahmen der geltenden Rechtsvorschriften einseitig zu ändern.

Der Besteller kann von diesen AGB und jeder deren Änderung jederzeit in einer an die elektronische Adresse gesendeten Nachricht eine Abschrift verlangen.

Der Vermittler ist Beteiligter der für den Sektor vorgeschriebenen Garantiefonds nach den einschlägigen Rechtsvorschriften, hält die Regeln des Garantiefonds jederzeit ein.

Weitere Informationen im Zusammenhang mit dem Garantiefonds können im Internet entnommen werden: http://www.reisegarantie.ch/.

Adrenalin Tours AG.

Ausgabedatum: 28.08.2017. Das Inkrafttreten stimmt mit dem Ausgabedatum überein.

Zum Schluss noch

Wier benötigen Deinen Namen
Bitte gib eine gültige E-mail Adresse ein
Bitte gib eine gültige Telefonnummer ein
Die Gruppenanzahl ist nötig

Termine einstellen

A valid arrival date is required.
A valid departure date is required.

Besondere Wünsche

Privacy policy

You have to accept our privacy policy.

Wir werden uns bei Dir innerhalb von einem Arbeitstag melden